Kompetenz im Stadtraum

Die Landschaft, die ein Galabau-Unternehmen in der modernen Gesellschaft zu gestalten hat, ist meist der städtische Raum oder das Areal von Büro- und Industriekomplexen. Das bedeutet, ein Landschaftsbauer muss in der Lage sein, extrem unterschiedliche Aufgaben lösen zu können: In Neubaugebieten gilt es Straßen und Plätze anzulegen, im Stadtkern soll die Fußgängerzone neu gestaltet werden, beim Einkaufszentrum muss der Parkplatz gepflastert werden, ein Verwaltungsgebäude braucht eine repräsentative Zufahrt, auf dem Zentralfriedhof sollen Urnenwände errichtet werden, ein Sportverein will sein Stadion modernisieren, im Freibad müssen Liegewiesen, Beckenlandschaft und Spielplätze runderneuert werden. Die Einsatzbereiche sind so vielfältig wie das pulsierende Leben in einer Stadt selbst.

Um diese Aufgaben meistern zu können, braucht das Landschaftsbauunternehmen vor allem eines: viel Erfahrung mit Großprojekten. Genau die hat sich Gramenz in über fünfzigjähriger Bautätigkeit erworben. Im gesamten Rhein-Main-Neckar-Gebiet werden uns immer wieder Aufträge mit 6- und 7-stelligen Galabauvolumina erteilt. Das heißt nichts anderes, als dass Generalunternehmer wie Verantwortliche in Ämtern und Konzernen das technische Know-how und die Zuverlässigkeit von Gramenz zu schätzen wissen.

 
Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4
Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8
leist_landschaftsbau_2.jpg
Kurhaus und Bowling Green, Wiesbaden

 

nein,0,0