Events


„Leuchtfeuer“ – Lesung mit Benjamin Cors

Mittwoch, 06. Februar 2019
Empfangshalle der Firma Gramenz
Mittelpfad 3, Wiesbaden-Erbenheim
Öffnung: 18 Uhr
Beginn der Lesung: 19 Uhr

Eintritt: 5€

Anmeldung erforderlich unter: info@buch-vorort.de oder telefonisch unter: 0611-542800

Erleben Sie mit Benjamin Cors die dunkle Seite der Normandie

In Vieux-Port regiert die Angst: Die Bewohner des Ortes fürchten einen alten Fluch, der ihnen den Tod in den Fluten der Seine voraussagt. Als es ein erstes Opfer gibt, bittet der Bürgermeister Nicolas Guerlain um Hilfe – aber der lehnt ab. Bis wieder eine Leiche auftaucht: Der Pfarrer ist qualvoll in einer Wanne voller Flusswasser ertrunken. Personenschützer Nicolas reist in die Normandie und streift rastlos durch die stillen Gassen von Vieux-Port. Krank vor Angst um seine Geliebte Julie, die in Paris des Mordes angeklagt wurde, kommt er lange nicht voran – bis es beinahe zu spät ist.

Die Bierstadter Bücherstube Buch VorOrt und die Firma Gramenz laden Sie herzlich zur Lesung des Autors Benjamin Cors in der neuen Empfangshalle der Firma Gramenz ein. Erleben Sie den Normandie-Krimi „Leuchtfeuer“ gelesen zwischen Olivenbäumen und mit einem Glas Wein in der Hand.

 

 

„Winzerrache“ – Lesung und Weinprobe mit Andreas Wagner

Donnerstag, 14. März 2019
Empfangshalle der Firma Gramenz
Mittelpfad 3, Wiesbaden-Erbenheim
Öffnung: 18 Uhr
Beginn der Lesung: 19 Uhr

Eintritt: 10€

Anmeldung erforderlich unter: info@buch-vorort.de oder telefonisch unter: 0611-542800

Rache ist lieblich

– Ein Erdbeben, das die Weinwelt erschütterte.

– Der Krimi über einer der größten Lebensmittelskandale aller Zeiten.

– 1985 – das Jahr als der Wein mit Frostschutzmittel gepanscht wurde.

Ein Sommer, wie es ihn noch nie gegeben hat: Es regnet ohne Unterlass in Rheinhessen. Die Trauben faulen und die Winzer fürchten um ihre Ernte. Als innerhalb kürzester Zeit tausende Liter Wein in die Kanalisation laufen, die ältesten Reben im Dorf zerstört werden und eine kopflose Leiche auftaucht, dämmert den ersten, dass der Skandal von damals zurück ist. Seit dem Glykol-Skandal von 1985 – bei dem im großen Stil Wein mit Frostschutzmittel verschnitten wurde – sind noch einige Rechnungen offen. Winzer Kurt-Otto Hattemer beginnt zu ermitteln und begibt sich in höchste Gefahr.

Passend zur Krimi-Lesung stellt der Autor vier Weine aus seinem Weingut vor.


Wir verwenden Cookies, um Ihnen besten Service bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ich habe verstanden